Sonstiges

Feuerlöschanlagen / Wandhydranten
Eine Feuerlöschanlage ist eine ständig betriebsbereite technische Anlage, die einen Brand mit einem Löschmittel löscht. Sie kann automatisch oder von Hand ausgelöst werden.
Stationäre (ortsfeste) Feuerlöschanlagen bestehen aus einem Löschmittelvorrat und einem Rohrleitungssystem mit geeigneten Aufgabevorrichtungen, über die im Einsatzfall das Löschmittel ausgetragen wird. Sie sollen einen Brand selbsttätig löschen oder ihn so lange eindämmen, bis die Feuerwehr eintrifft, um ihn zu löschen.

Wandhydranten sind in Gebäuden installierte Wasserentnahmestellen, die zur ersten Brandbekämpfung vorgesehen sind. In einer meist plombierten Wandnische ist ein Ventil angebracht, an das ein gerollter Druckschlauch mit dem dazugehörigen Strahlrohr angeschlossen ist.
Dampfanlagen
Die Dampfheizung ist ein Heizungssystem, das Wasserdampf als Energieträger nutzt. Dampfheizungen werden vorwiegend für die Beheizung von industriellen Anlagen (Hallenbeheizung) in Betrieben verwendet, die Prozessdampf erzeugen oder über Abhitzedampfkessel verfügen.
Daneben wird Dampf als Wärmeträger auch in vielen älteren Fernwärmenetzen verwendet.

Man unterscheidet:
- Niederdruckdampfheizung
- Hochdruckdampfheizung
- Vakuumdampfheizung
Schwimmbadtechnik
Schwimmbäder dienen der Erholung und der sportlichen Betätigung in und um Wasser.
Wo Komfort und Luxus zu Hause sind und auf Erholung und Entspannung Wert gelegt wird, sollte ein ansprechender Schwimmbad- und Wellnessbereich zum Relaxen und Wohlfühlen nicht fehlen. Ein Whirlbad entspannt Ihre Nerven, aktiviert Ihre Muskeln, bringt Ihren Kreislauf in Schwung.
Badewasser muss gesund sein. Keimfreiheit, Hautverträglichkeit und klare Sicht werden durch die Wasseraufbereitung erreicht.
Wir sorgen mit unserer Technik für ein bedenkenloses Badevergnügen in sauberem, kristallklarem Wasser.
demineralisierte Wasseranlagen
Demineralisiertes Wasser, auch als deionisiertes Wasser oder vollentsalztes Wasser („VE-Wasser“) bezeichnet, ist Wasser ohne die im normalen Quell- und Leitungswasser vorkommenden Mineralien (Salze, Ionen).
Es kommt vor allem in technischen Anwendungen als Betriebsstoff zum Einsatz, wird aber auch in der Chemie und der Biologie als Lösungs- und manchmal auch als Reinigungsmittel verwendet. Demineralisiertes Wasser wird durch Ionenaustausch aus Trinkwasser gewonnen. Eine andere Methode ist die Gewinnung aus Brauchwasser durch vorgeschaltete Umkehrosmose mit einer nachgeschalteten Restentsalzung.
Blockheizkraftwerke (BHKW)
Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) ist eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung elektrischer Energie und Wärme, die vorzugsweise am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben wird, aber auch Nutzwärme in ein Nahwärmenetz einspeisen kann. Sie setzt dazu das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ein.
Als Antrieb für den Stromerzeuger können Verbrennungsmotoren, d. h. Diesel- oder Gasmotoren, aber auch Gasturbinen verwendet werden.
Der höhere Gesamtnutzungsgrad gegenüber der herkömmlichen Kombination von lokaler Heizung und zentralem Kraftwerk resultiert daraus, dass die Abwärme der Stromerzeugung direkt am Ort der Entstehung genutzt wird.

Unsere Partner

Pfeiffer & May




Alle Bilder
ZLE Ehrlich GmbH  |  Siemensstraße 1  |  76532 Baden-Baden  |  Fon 07221 398 99 00  |  info@zle-ehrlich.de                                             Impressum
Facebook